Streichinstrumente

Violine – Viola – Violoncello

Die Familie der Streichinstrumente (Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass) bildet den Grundstock eines Sinfonieorchesters. Deshalb haben alle, die diese Instrumente erlernen, viele Möglichkeiten miteinander zu musizieren. Ob alleine, als Duo, Trio, Quartett, in einem großen oder kleinen Streicherensemble oder später in einem Sinfonieorchester. Jeder Streicher ist ein gefragter Instrumentalist – und dies nicht nur in der sogenannten klassischen Musik. Auch in der Pop-, Jazz- und Volksmusik haben die Streichinstrumente ihren Platz.

Mit Violine, Viola und Violoncello können Kinder schon ab 4 – 5 Jahren, mit Kontrabass (derzeit nicht im Angebot) ab ca. 8 – 10 Jahren beginnen. Es gibt kleine Instrumente, die entsprechend der Größe der Kinder gebaut werden. Für den Anfang empfiehlt es sich ein Instrument auszuleihen. Gerne sind wir dabei behilflich.

Julia Amirova

Julia Amirova wurde 1988 in Russland geboren und spielt Geige seit ihrem 5. Lebensjahr.

Von 2003-2007 studierte sie am Balakirew-Musikcollege in Nishnij Nowgorod und erwarb ein Musiklehrerdiplom.

Nach der sehr erfolgreichen Teilnahme an diversen Wettbewerben erhielt Julia Amirova 2006 ein Stipendium vom russischen Staatpräsidenten und 2007 eine Einladung von Frau Professorin K. Schatz für das Studium an der Musikhochschule Trossingen.

Von 2007 bis 2013 studierte sie dort in der Klasse von Prof. Rademacher.

Die künstlerische Ausbildung wurde ergänzt durch diverse Meisterkurse u.a. bei Semen Yaroshewich, Kamila Schatz und Ferenc Rados.

Izumi Fujii

Izumi Fujii wurde in Tokio in Japan geboren und begann im Alter von sechs Jahren mit dem Cellospiel. Ihr Grundstudium absolvierte sie an der Musikoberschule und Universität TOHO. An der Musikhochschule Trossingen studierte sie von 2008-2014 Künstlerische Ausbildung bei Prof. Sadao Harada , sowie Solistische Ausbildung bei Prof. Francis Gouton. Seit Oktober 2014 wirkt sie an der Musikhochschule Trossingen als Assistentin von Prof. Gouton. 

Laura Jörres

Laura Jörres wurde in Bonn geboren und erlernte mit acht Jahren das Violinspiel. Nach dem Abitur studierte sie zunächst Evangelische Kirchenmusik in Hamburg mit den Hauptfächern Orgel (Prof. Wolfgang Zerer) und Chorleitung (Prof. Hannelotte Pardall). Parallel zu ihrem Studium und ihrer Arbeit als Kirchenmusikerin spielte sie weiterhin in verschiedenen Orchestern und Kammerensembles als Geigerin und widmetet sich nebenbei der Barockvioline. Im Jahr 2013 begann sie an der Musikhochschule in Trossingen Barockorchester mit dem Schwerpunkt Barockgeige zu studieren (Prof. Anton Steck, Werner Matzke und Prof. John Holloway), gefolgt von einem Austauschsemester am Conservatoire national supérieur de musique et de danse in Lyon (Frankreich) bei Odile Edouard und in Barcelona (Spanien) an der Escola Superior de Música de Catalunya, wo sie im Sommer 2018 ihren Master of Music bei Emilio Moreno und Manfredo Kraemer abschloss.